Suche: 
Suche
Optional nachrüstbarer automatischer Plattenwechsler an einer Commander CL
Optional nachrüstbarer automatischer Plattenwechsler an einer Commander CL

KBA auf der World Publishing Expo in Frankfurt a. Main
Moderne Technik und breites Serviceangebot vom Marktführer

Wie von Beginn an auf der Vorgängerveranstaltung IFRA Expo ist KBA als Weltmarktführer in der Zeitungsdrucktechnik auch auf der 2012 erstmals durchgeführten World Publishing Expo (WPE) vom 29.-31. Oktober in Frankfurt/Main in Halle 8 mit einem Stand vertreten.

Nachdem in den letzten Jahren die am Markt erfolgreichen Hightech-Kompaktanlagen Commander CT und Cortina den KBA-Messeauftritt dominierten, wird in diesem Jahr auch die vor zwölf Monaten auf der IFRA Expo in Wien neu vorgestellte Commander CL (CL = CLassic) das Interesse investitionswilliger Zeitungshäuser finden.

Diese Achterturmrotation mit H-Druckeinheiten ist beim Druckturm fast so kompakt wie die High-End-Maschinen Commander CT und Cortina und für die jeweiligen Anwenderbedürfnisse modular automatisierbar, z. B. auch nachträglich beim Plattenwechsel.

 Modular automatisierbare Commander CL gefragt

Entsprechend erfolgreich war der Start der Commander CL. In den zwölf Monaten seit ihrer Einführung wurden bereits fünf Rotationen mit insgesamt 152 Druckstellen von Zeitungsbetrieben in Deutschland und den USA bestellt, zuletzt von der Fränkischen Landeszeitung in Ansbach. Die beiden ersten Maschinen dieser jüngsten KBA-Baureihe werden kurz nach der WPE beim Zeitungsverlag Oberbayern in Penzberg und beim Oberbayerischen Volksblatt in Rosenheim in Betrieb gehen.

Daneben sind in den letzten 12 Monaten in Deutschland, England, Österreich, Schweden und Italien zwölf weitere, zum Teil sehr große Commander CT-Anlagen in doppelt- und dreifachbreiter Ausführung in Produktion gegangen bzw. kurz davor. Bei Gulf News in Dubai ist Anfang Juni eine KBA Cortina mit 12 Drucktürmen und vier Heatset-Trocknern angelaufen. KBA Colora- und Comet-Anlagen wurden nach Kanada, China und den Nahen Osten verkauft. Im mit den online-Medien unter Druck stehenden Zeitungsdruck wird also doch noch investiert, allerdings deutlich weniger als vor der Finanzkrise.

Retrofits, Upgrades, Stationierung von Spezialisten …

Den Marktveränderungen hat KBA Rechnung getragen. Neben technischen Neuentwicklungen im Druckbereich hat der Erfinder der Rotationsdruckmaschine sein Service-Portfolio für die Branche konsequent ausgebaut.

So wurde erst kürzlich eine enge Zusammenarbeit mit den Automatisierungsexperten von EAE in Ahrensburg bei den am Markt zunehmend gefragten Retrofits für ältere Rotationsanlagen bekannt gegeben. Mit M. DuMont Schauberg in Köln hat sich ein weiterer langjähriger KBA-Kunde entschieden, für die technische Betreuung seiner Rotationsanlagen vor Ort auch erfahrenes Fachpersonal der neu gegründeten KBA-Tochter PrintHouse Service GmbH (PHS) einzusetzen.

Neben klassischen Service- und Wartungsleistungen bieten die Fachleute von KBA verstärkt Upgrades an, um die Produktionsflexibilität bestehender Anlagen für neue Werbeformen zu erweitern. Hier sind z. B. Nachrüstungen mit Skip Slitter, 3. Falz, Zip’n’Buy, geleimtem Pflugfalz für Superpanorama, Lagen- und Stranghefter zu nennen.

Weitere Informationen gibt KBA in der WPE-Pressekonferenz am 29. Oktober um 13.30 Uhr in der Cosmopolitan Lounge (Halle T9).

 

 

© KBA-MÖDLING GmbH - Ein Unternehmen der Koenig & Bauer AG.
AGB | Links | Presse | Benutzerhinweise | Impressum
Artware ® WebTechnology
Info Download